Technik

Der richtige Durchblick, unverzichtbar für Mikroskopfasser

Mikroskopfassen - Das Fassen mit Mikroskop

wir müssen die Details erkennen, um diese fassen zu können.

Fassen mit Mikroskop - Olympus Mikroskop - Technik Mikroskopfassen
Olympus Mikroskop - Mikroskopfassen - erkennen wir nicht die Details, können wir sie auch nicht fassen.

Scharfe Konturen bedingen einen scharfen Blick. Die Verwendung einer stufenlosen, mikroskopischen Vergrößerung bis auf das 50-fache der Originalgröße, erlauben es uns, Ihren Schmuck aus einer anderen Perspektive zu betrachten.

Im Ergebnis erlaubt uns das Fassen mit Mikroskop, einen sauberer Verschnitt, in Tafelrichtung ausgerichtete Brillanten sowie gleichmäßig dicht getriebene Metallränder.
Natürlich ersetzt diese Fasstechnik nicht die traditionelle Ausbildung eines Edelsteinfassers, viel mehr ist diese als optimale Ergänzung anzusehen.

GraverMach

auch wenn wir nicht mehr mit Sticheln arbeiten, wir kennen sie noch.

GraverMach - Technik Mikroskopfassen
GraverMach - auch wenn wir nicht mehr mit Sticheln arbeiten, wir kennen sie noch.

Im Vergleich zu herkömmlichen Sticheln welche mit einem erheblichen Krafteinsatz geführt wurden, erlaubt uns der pneumatisch angetriebene Stichel eine spielerische und leichtgängige Führung in allen Metallen.
Durch den pneumatischen Stichel, der stufenlos von 400- 8000 Impulsen pro Minute betrieben werden kann, können wir individuell auf jede Fassart eingehen.

Ein elektrisches, rotierendes Schärfsystem, mit Diamant beschichteten Metallscheiben, schärfen die Widia-Sticheleinsätze im gewünschten Winkel.